Die Sternegucker

Technik

Die Technik der Raumfahrt, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ebenso wie die Schifffahrt und der Baum von Flugzeugen stark verändert. Dies ist nicht zuletzt auch dank der immer weiter fortschreitenden Technologie der Computer und Prozessoren zu verdanken, welche selbst und Extremtemperaturen sowohl im Plus, als auch im Minusbereich arbeiten können.

Die Luft und Raumffahrttechnik hat sich inzwischen als Ingenieurwissenschaften etabliert. Diese befasst sich stark mit der Entwicklung von Flugkörpern, Raumfahrzeugen und der Satellitentechnik.

Hauptaufgaben dieses Bereich sind beispielsweise die Planung und Konzeption von möglichst leichten Fluggeräten, sowie eine Auswahl an aerodynamischen Formen. Triebwerke die Kostengünstig arbeit und trotzdem eine hohe Leistung, sowie einen hohen Wirkungsgrad haben, fallen ebenso in das Gebiet der Raumfahrttechnik.

Neben System der Datenübertragung und Kommunikationswegen geht es ebenso um die Steuerung und der Energieversorgung. Ein ins All geschossener Satellit soll eigenständig arbeiten und funktionieren können. Zum Teil fällt auch die Technik aus dem Bereich der Solarenergie mit in dieses Gebiet.

Auch an die Gegebenheiten des Weltalls muss die Technik angepasst werden. Wer sich in dieses Gebiet wagt, wird eine große Ausbildung in den Bereichen Mathematik, Physik, Chemie und der Elektrotechnik erhalten. Strömungslehre und Astronomie runden diese Ausbildung ab.

Allein in Deutschland gibt es mehr als 20 Universitäten und Fachhochschulen, an denen dieser Fachbereich gelehrt wird.

Unsere Tagestipps